Qualitätsbereich 1:
Schulische Tagesbetreuung ist Teil des schulischen Alltags

Bereiche:

  • Tagesablauf: Abstimmung zw. Vormittag  und Nachmittag
  • kindgerechter Tagesablauf: Essens-, Spiel-, Lern-, Ruhephasen
  • Förderung v. respektvollem Umgang miteinander, Individualität, Toleranz
  • Fortbildung, gemeinsame Konferenzen von Lehrerinnen und Erzieherinnen/Sozialpädagoginnen
  • Bewegung, Kultur, religiöse Inhalte haben ihren Stellenwert

Umsetzung:

  • zumindest eine gemeinsame Konferenz im Halbjahr
  • in der Stundenplangestaltung wird auf Tagesbetreuung Rücksicht genommen
  • diverse geeignete Räume aus dem Vormittag werden mit verwendet
  • Fortbildungsmöglichkeiten speziell für den Freizeitbereich

Qualitätsbereich 2:
Schulische Tagesbetreuung ist Förderung im Bereich der Freizeit

Bereiche:

  • Absprache bezüglich Hausübungen, stundenplanorientiert
  • Festigung der Lerninhalte, lesen üben
  • bei offensichtlichen Lernproblemen Gespräche mit Eltern, Einsatz von Lernspielen
  • Üben: Differenzierung, Methodenvielfalt walten lassen

Umsetzung:

  • Absprache betreffend Hausübungen (Rückmeldungen über Stärken, Schwächen)
  • Hilfe durch die Erzieherin, Kinder helfen sich gegenseitig, Geduld, Zeit
  • Einsatz neuer Medien, Begabtenförderung
  • Teilleistungsschwächen fördern wie: Legasthenie, Dyskalkulie, Lese-, Rechtschreibschwäche

Qualitätsbereich 3:
Schulische Tagesbetreuung ist Förderung im Bereich der Lernzeit

Bereiche:

  • Angebote für sinnvolle Freizeitgestaltung, Bewegung, Sport, Fantasiespiele …
  • Eigeninitiative, Selbstständigkeit
  • kulturelle und religiöse Förderung (Bibliothek, Diözesanmuseum …)
  • Förderung von Begabungen (musisch – sportlich – künstlerisch)
  • motorische Förderung: Roller fahren, balancieren, Stelzen gehen …
  • wandern, Baum klettern, Sandkiste, Gemüsegarten
  • individuelle Interessen (Naturwissenschaften) klassenübergreifende Projekt

Umsetzung:

  • Abstimmungen bzgl. Organisation, kreativer Freitag Nachmittag
  • Sozialverhalten und Integration
  • Förderung von Selbstvertrauen, Aufbau der Persönlichkeit und soziales Lernen

Qualitätsbereich 4:
Schulische Tagesbetreuung heißt miteinander reden

Bereiche:

  • Informationsfluss zwischen Vormittags- und Nachmittags-Lehrerin bzw. Erzieherin,
  • klassen-, schulstufen-, gruppen- gegebenenfalls schulübergreifend
  • Kommunikation untereinander: Direktorin, Erzieherinnen, Eltern, LehrerInnen, Kinder, Personal
  • kleinere Auseinandersetzungen im gemeinsamen Gespräch selbstständig lösen lernen
  • auf gepflegten Umgangston achten

Umsetzung:

  • wir wollen miteinander reden, eigene Bedürfnisse wahrnehmen und lernen mitzuteilen,
  • andere Meinungen akzeptieren, sich ausdrücken ohne zu verletzen
  • Toleranz, Werte vermitteln …

Qualitätsbereich 5:
Schulische Tagesbetreuung bietet
kindgemäße Verpflegung

Bereiche:

  • regelmäßige gemeinsame und wertschätzende Mahlzeit in der Schule trägt zur Gestaltung des sozialen Schulklimas bei,
  • Mittagessen (mehrgängig) und Nachmittagsjause, abwechslungsreicher Speiseplan,
  • Essen aus der hauseigenen Küche, frische Produkte aus dem eigenen Garten.

Umsetzung:

  • gemeinsames Tischgebet, individuelle Portionsgrößen
  • Tischkultur, Arbeitsteilung am Tisch
  • ein Lernprozess zur Dankbarkeit

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/583341, Email: office@schulschwestern.at