Zusatzqualifaktionen, die an der HLW erworben werden können:

1. FCE:

FIRST CERTIFICATE IN ENGLISH


DER EUROPÄISCHE COMPUTER-FÜHRERSCHEIN

3. ECDL ADVANCED:

DAS ZERTIFIKAT FÜR POWER-USER

4. DELF:

DIPLOME D'ETUDES EN LANGUE FRANCAISE

5. ESAMI CLIDA:

CENTRO LINGUISTICO ITALIANO DANTE ALIGHERIERI

6. SAP:

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUSBILDUNG

ESAMI CLIDA P3: Centro Linguistico italiaono Dante Aligherieri: 

Esami Clida ist ein international anerkanntes Zertifikat der italienischen Sprache und wird am ORG von der Italienisch Professorin Mag. E. Reffle angeboten!

zurück

ECDL-ADVANCED

An der HLW der Grazer Schulschwestern wird  auch der ECDL-Advanced angeboten: Dieses Zertifikat bestätigt deutlich über die grundlegenden Kenntnisse hinausgehende praktische Fertigkeiten am Computer. Durch die spezalisierten Fertigkeiten werden komplexe Aufgaben bewältigt und die beruflichen Möglichkeiten verbessert.

Zur Zeit werden die Module AM3 (Fortgeschrittene Textverarbeitung), AM4 (Fortgeschrittene Tabellenkalkulation), AM5 (Fortgeschrittene Datenbank) und AM6 (Fortgeschrittene Präsentation) angeboten. Mindestens 75 % der Testaufgaben müssen richtig sein, damit der Test als bestanden bewertet wird.

Die SchülerInnen werden im Unterricht auf die Prüfung vorbereitet. Vor Beginn eines ECDL-Advanced-Tests muss eine ATU (Advanced Testing Unit) erworben werden, in dieser werden alle ECDL-Advanced Testantritte bestätigt. Außerdem ist pro Testantritt eine Prüfungsgebühr zu entrichten. Die Kosten belaufen sich auf € 35 für die ATU inkl. 1. Prüfung.

Der ECDL gilt NICHT als Voraussetzung für den ECDL-ADVANCDED!

zurück

ECDL: European Computer Driving Licence

Was ist der Europäische Computer-Führerschein und was bringt er?

  • Er ist ein international anerkanntes und standardisiertes Zertifikat mit dem jeder Computerbenutzer seine grundlegenden und praktischen Fähigkeiten im Umgang mit dem Computer nachweist.
  • Der ECDL wird derzeit in 21 europäischen Ländern anerkannt und jährlich kommen neue hinzu!
  • Prüfungsinhalte bzw. Lernziele des ECDL sind in allen Mitgliedsländern dieselben und er garantiert zukünftigen Arbeitgebern, dass der Bewerber über bestimmte grundlegende Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer verfügt.
  • Der ECDL bedeutet einen Wettbewerbsvorteil bei der Jobsuche! Er gilt als Zusatzqualifikation.
  • Das ECDL-Programm basiert auf einer standardisierten Prüfung und auf einen nicht standardisierten Unterricht. Die Prüfung wird von schulexternen Prüfern abgenommen.


Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung erfolgt im Unterrichtsgegenstand IOM.  Sie besteht aus sieben Modulen mit folgendem Inhalt:

  • Modul 1: Grundlagen der Informationstechnologie
  • Modul 2: Computerbenutzung und
    Betriebssystemfunktionen (Windows 7)
  • Modul 3: Textverarbeitung (Word 2010)
  • Modul 4: Tabellenkalkulation (Excel 2010)
  • Modul 5: Datenbanken (Access 2010) oder Modul 8
  • Modul 6: Präsentation (Powerpoint 2010)
  • Modul 7: Informations- und Kommunikationsnetze
    (Internet)

Welche Kosten entstehen für den Schüler? Die Ausbildung ist generell gratis.
Die Schule stellt die Räumlichkeiten und die Computer kostenlos zur Verfügung.

Einzige Kosten: pro Modul eine Prüfungsgebühr von € 12.-- und für die SKILLS CARD in der Höhe von € 43.--. Also gesamt: € 117.-


Bereits zahlreiche SchülerInnen unserer Schulen haben den Europäischen Computer-Führerschein erworben! Wir gratulieren herzlich!                                                                                                                     Dipl.-Päd. Ulli Heinrich

zurück

DELF -DIPLOME D'ETUDES EN LANGUE FRANCAISE

Seit September 2005 gibt es die neuen DELF-Sprachdiplome mit internationalem Standard. Auch im ORG bieten die Französisch-Professoren J. Markovic und A. Wasserfaller  den Erwerb dieses Zertifikates an.

 

zurück

FIRST CERTIFICATE IN ENGLISH

Am Oberstufenrealgymnasium und an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe werden spezielle Vorbereitungskurse für das First Certificate in English angeboten. Im ORG erfolgt die Vorbereitung im Rahmen des vertiefenden Wahlpflichtgegenstandes Englisch der 7. Klasse und an der HLW in einer schulautonom festgelegten Seminarstunde Englisch im 4. und/oder 5. Jahrgang.

Damit sollen sprachlich begabte Schüler die Möglichkeit haben, in Englisch eine über den Unterricht hinausgehende sprachliche Förderung zu erhalten.

Das First Certificate in English ist eine von der Universität Cambridge weltweit durchgeführte und international anerkannte Englischprüfung, die von jedem Arbeitgeber als Zusatzqualifikation hochgeschätzt wird.

Mit der erfolgreichen Ablegung der Prüfung wird dem Kandidaten bestätigt, ein sogenannter "Independent User of English" zu sein, d.h. er/sie beherrscht die wesentlichen Strukturen der englischen Sprache, hat einen großen Wortschatz, der ihn/sie befähigt, über wesentliche Themen des täglichen Lebens zu kommunizieren, und verwendet angemessene kommunikative Strategien in einer Vielzahl von berufsorientierten und sozialen Gesprächssituationen.

Die Prüfung besteht aus fünf Teilen und wird am WIFI Steiermark von autorisierten Prüfern der Universität Cambridge abgenommen. Da die vier schriftlichen Teile der Prüfung zur Korrektur an die Universität Cambridge weitergeleitet werden, beträgt die Wartezeit auf die Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse ca. drei Monate. Umso größer ist dann die Freude, wenn die Kandidaten/Innen nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung ihr Zertifikat entgegennehmen dürfen.

Für die Ablegung der Prüfung ist am WIFI eine Prüfungsgebühr von derzeit € 131.- zu entrichten. Im Vorbereitungskurs fallen Kosten für ein Lehrbuch und Kopien in der Höhe von € 33.- an.

Als Sprachlehrer freuen wir uns darüber, dass bereits viele unserer Schüler von diesem Angebot Gebrauch gemacht haben und die Prüfung erfolgreich abgelegt haben.
(Mag. Johanna Wilplinger)

zurück

6. SAP-Ausbildung

Die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe des Schulvereins der Grazer Schulschwestern beteiligt sich mit großer innovativer Energie an der österreichweiten Kooperation mit SAP (www.eduSAP.at), dem weltweit führenden Anbieter von integrierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware. Den Vorteil von wirtschaftsnah ausgebildeten SchülerInnen lukrieren Absolventen und Unternehmen gleichermaßen. Im laufenden Schuljahr lernen SchülerInnen der 4. und 5. Jahrgänge den Umgang mit SAP unterstützten betrieblichen Prozessen kennen. Verwendet wird dabei das vom Bildungsministerium und SAP-Beratern entwickelte ADES-System (Austrian Demonstration and Education System). Eigene Musterfirmendaten ermöglichen eine reale unternehmerische Prozessumsetzung mit dem Sicherheitsnetz eines simulierten Datensatzes. Nach der Ausbildung können die SchülerInnen ein international gültiges SAP-Anwenderzertifikat erwerben. Die Zertifizierung erfolgt durch einen ausgebildeten "SAP-Proctor". Er hat die weltweite Berechtigung, Prüfungen für SAP-Anwenderzertifikate international abzunehmen. Unsere Schule verfügt über einen qualifizierten SAP-Proctor und bietet damit die Möglichkeit der Zertifizierung direkt vor Ort. Praxis und Zusatzqualifikation sind das, was Unternehmen von Mitarbeitern fordern. Diesen Anforderungen gerecht zu werden ist Ziel der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe.


zurück

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/583341, Email: office@schulschwestern.at