Wir sind

UMWELTZEICHENSCHULE

seit April 2013 rezertifiziert

 

 

Rezertifizierung am 20.03.2019

 Umweltzeichen

 

https://www.bmnt.gv.at/service/presse/umwelt/2019/Köstinger-Faßmann--Umweltzeichen-Schulen-setzen-starkes-Signal-für-Nachhaltigkeit.html

Presseaussendung:

Umweltzeichen-Schulen als Vorreiter für nachhaltige Entwicklung

Am 20. März 2019 wurden 37 heimische Schulen sowie ein Kindergarten für ihr Engagement in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz sowie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Diese Bildungseinrichtungen leisten einen wesentlichen Beitrag zu den von der UNO-Generalversammlung in New York am 25. September 2015 beschlossenen Zielen für nachhaltige Entwicklung. Diese Sustainable Development Goals (SDGs) gelten auch für Österreich – auch wir sind gefordert, uns für hochwertige Bildung, Gesundheit und Wohlergehen, nachhaltigen Konsum und den Erhalt der Biodiversität einzusetzen, um nur einige der definierten Ziele zu erwähnen. Mit dem Österreichischen Umweltzeichen werden konkrete Umsetzungsschritte und Maßnahmen im Sinne des SDGs gesetzt.

Die Veranstaltung wurde nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events zertifiziert.

Statistikdes Österreichischen Umweltzeichens im Bereich Bildung:

108 Schulen mit etwa 34 000 SchülerInnen (33781), 4057 PädagogInnen in 1531 Klassen

29 Bildungseinrichtungen, knapp 300 000 Kursteilnehmer (297 858) in 11 345 Kursen

7 Kindergärten mit fast 600 Kindern (598)

Ausgezeichnet Lernen mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Schulen und PH

Etwa 34000 SchülerInnen und über 4000 PädagogInnen profitieren in 108 Schulen von den Wirkungen des Umweltzeichens. Neben der Bewusstseinsbildung für eine nachhaltige Entwicklung werden das Speise- und Getränkeangebot in Richtung gesund, regional und ökologisch verbessert sowie bei Neu- und Umbauten modernste pädagogische Raumkonzepte umgesetzt. Außerdem werden Abfälle vermieden und Energie eingespart. Umweltzeichen-Schulen achten auch auf umweltfreundliche Schulmaterialien und achten auf einen sorgsamen Umgang mit wertvollen Ressourcen wie Wasser und Energie. Das Lernklima wird durch bewegten Unterricht, einem sozialen Schulklima, Methodenvielfalt und Teamarbeit in Projekten gefördert. Die zahlreichen Maßnahmen nutzen nicht nur der Umwelt, sie führen auch zu einer Verbesserung der Teamarbeit und des Schulklimas.

Das Österreichische Umweltzeichen schafft dauerhaft Strukturen, um Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheitsvorsorge und Bildungsqualität in den Schulalltag zu integrieren. Wissen und Handeln sind dabei gleichermaßen wichtig. Darüber hinaus ist das Umweltzeichen eine Keimzelle für eine nachhaltige Entwicklung für die Regionen. Die Umsetzung der 113 Umweltzeichen-Kriterien unterstützt in bester Weise sowohl die mission2030 zum Klimaschutz als auch die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Eine Umweltzeichen-Schule muss die ganzheitlichen Kriterien in den Bereichen Umweltbildung und –pädagogik, Ressourcenschonung und Gesundheit erfüllen und sich einer strengen Kontrolle unterziehen.

 

Die Zukunft der Bildung beginnt im Kindergarten

Im Kindergarten werden die Chancen der Menschen für ihr späteres Leben entscheidend mit beeinflusst. Sprachliche und soziale Kompetenz, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und Partizipation als Basis für Demokratie helfen den Kindern die späteren Herausforderungen zu meistern. Das Umweltzeichen fördert dabei die Qualität der Kindergärten unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit. Es geht also um Wissen und Handeln im Alltag zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheitsvorsorge, Bildungsqualität sowie Partizipation. Derzeit sind 7 besonders engagierte Kindergärten mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

Im Rahmen der Umweltzeichen-Verleihung in Wien wurde 8 heimischen Schulen erstmals das Österreichische Umweltzeichen verliehen. 29 weitere Schulen wurden für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet. Ebenso hat ein Kindergarten die Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens erfolgreich umgesetzt. Die zahlreichen Initiativen und Projekte der Umweltzeichen-Schulen und Umweltzeichen-Kindergärten setzen ein starkes Zeichen für den Klimaschutz und für nachhaltige Entwicklung, sind sich Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger vom Umweltministerium und Herr Bundesminister Heinz Faßmann aus dem Bildungsministerium bei der Urkundenübergabe einig.

Seit 15 Jahren für Qualität in Bildungsarbeit und Umweltschutz

Das Österreichische Umweltzeichen wurde im Jahr 2002 auch für Schulen und Bildungseinrichtungen eingeführt. Es wird für jeweils vier Jahre vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und dem Bundesministerium für Bildung (BMB) gemeinsam vergeben. Österreichweit werden derzeit mehr als 32.692 SchülerInnen von 4.046 Pädagoginnen und Pädagogen in 109 Schulen ausgebildet, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert sind.

Seit 2018 besteht auch für Kindergärten die Möglichkeit der Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen. Die Richtlinie ist für die Auszeichnung von engegierten Kindergärten gedacht: Im sinne einer bildung für nachhaltige Entwicklung geht es um Wissen und Handeln im Alltag zu den Themen Umweltschutz, Gesundheitsvorsorge, Bildungsqualität und Partizipation. Damit werden Kindergärten Orte für eine nachhaltige Entwicklung und Vorbild für die nächsten Generationen.

Weitere Infos unter: www.umweltzeichen.at

Erstverleihungen (8)

Burgenland:

Volksschule Oslip

Volksschule Großwarasdorf

Landesberufsschule Pinkafeld

Niederösterreich:

Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule in Niederösterreich

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Purkersdorf

Höhere technische Bundeslehranstalt Hollabrunn

Wien:

Berufsschule für Handel und Reisen

Tirol:

Volksschule Kufstein Zell

Folgeprüfungen (27)

Vorarlberg:

Volksschule Klösterle

"VS Lauterach / Unterfeld mit angeschl. Sonderschulklassen"

Neue Mittelschule Höchst

Bundesgymnasium Dornbirn

Tirol:

Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Tirol

Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement Rotholz

Salzburg:

Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Saalfelden

Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft Ursprung - Elixhausen

Oberösterreich:

VS Thalheim

Höhere landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian

Kärnten:

Nationalparkhauptschule Winklern

Steiermark:

Volksschule Gleisdorf#

Volksschule St Ulrich im Greith

Neue Mittelschule Bad Gleichenberg

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Weiz

Höhere Lehranstalt und Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe Mureck

Höhere Bundeslehranstalt und Fachschule für wirtschaftliche Berufe Weiz

Höhere Technische Bundeslehranstalt Weiz

Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Krieglach

Private Höhere Lehranstalt für Land- u. Ernährungswirtschaft des Schulvereins der Grazer Schulschwestern

Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark

Niederösterreich:

Volksschule Lanzendorf

Wien:

Ganztagesvolksschule Rosa Jochmann

HAK/HAS Ungargasse

Höhere Technische Bundeslehranstalt Wien 10

International Business College Hetzendorf

business.academy.donaustadt (BHAK und BHAS Wien 22)

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Burgenland:

Volksschule Markt Allhau

Kindergarten

Niederösterreich

Praxiskindergarten der BAfEP Sacré Coeur Pressbaum

 


 

 Rezertifizierung am 7.12.2017

 

Das Österreichische Umweltzeichen Umweltschutz spielt heute für einen großen Teil der Bevölkerung eine wichtige Rolle. Dabei zeigt sich, dass immer mehr Menschen durch ihr persönliches Konsumverhalten einen Beitrag zum Umweltschutz leisten wollen.

Umweltzeichen als Meilenstein in der Umweltbildung Seit Jänner 2002 gibt es auch das Österreichische Umweltzeichen für Schulen, initiiert von Lebensministerium und Bildungsministerium. Bei der Vergabe des Umweltzeichens für Schulen geht es nicht nur um den Öko-Standard für das Schulgebäude oder die Entwicklung eines Abfallwirtschaftskonzeptes, sondern auch um die Qualität der Lernkultur, die Bewertung des sozialen Schulklimas und die Gesundheitsförderung der Schülerinnen und Schüler.

Unser Leitbild Das Österreichische Umweltzeichen steht für höhere Lebens- und Umweltqualität, klare und transparente Information, hohe Aussagekraft, Umweltpolitik in Eigenverantwortung der Unternehmen & Organisationen, Zusammenarbeit auf hohem Niveau mit optimalem Service.

Die Symbolik des Umweltzeichens Das Logo symbolisiert die Elemente der Ökologie: Erde, Wasser, Natur und Luft.

umweltzeichen_logo

 

Welche Kriterien und Bereiche umfasst das Umweltzeichen?

# Ist-Analysen (z.B. Schulklima, Lehrformen, Weiterbildung, Energie, Lärm, Abfall # Kommunikation und Teamarbeit # Verschiedene Lehrformen für umwelt- und gesundheitsrelevante Themen (z.B. Fachunterricht, Projekte, Exkursionen, externe ExpertInnen)

# Einbeziehung der SchülerInnen insbesondere in den Bereichen Energie, Verkehr, Abfall und Außenraum

# Gesundheitsförderung im Sinne körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens

# Effiziente Nutzung von Ressourcen (z.B. Energie, Wasser, Papier)

# Ökologische Beschaffung

 


 

Wir sind

UMWELTZEICHENSCHULE

UMWELTZEICHENSCHULE sind wir seit dem Jahr 2009. Wir haben beschlossen, ein Zeichen zu setzen und einen bleibenden Auftrag als franziskanische Schule zur Schöpfungsverantwortung und zur sozialen Gerechtigkeit zu leisten. Wir, die HLA, wollen diesen Weg weitergehen und haben bei unserer REZERTIFIZIERUNG am 7.12.2017 einen umfassenden Kriterienkatalog mit vielen Qualitätszielen zum Thema Umweltbildung nachgewiesen.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem Prüfbericht, der von einer externen Prüferin verfasst wurde:

„Als Umweltzeichenschule muss die HLA als einzige Umweltzeichenschule an diesem Schulstandort hohe Anforderungen erfüllen. Dabei stehen Umweltbewusstsein, soziales Schulklima und gesundheitsfördernde Maßnahmen im Vordergrund und diese werden im Schulalltag sehr gut gelebt. Die Schule zeichnet sich durch viele Projekte aus, besonders hervorzuheben sind die vielen Eigeninitiativen wie z.B. das Projekt Lebensmittel im Müll. Die Abfalltrennung funktioniert vorbildlich und das Abfallwirtschaftskonzept wurde wieder auf den neuesten Stand gebracht. .... Ich wünsche dem Schul-und Umweltteam der HLA weiterhin viel Freude und Erfolg beim Umsetzen des Umweltzeichens. Danke an Herrn Direktor Winter, die Lehrenden, das Reinigungspersonal, den Berater Dr. Kozina und die SchülerInnen für ihr Engagement im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.“

Profin Maga Martina Pabst

 

 

UNSER UMWELTZEICHEN-TEAM:

Umweltteam

Umweltzeichenteam (Winter, Pabst, Schweiger, Pusterhofer, Strempfl, Schrank-Rescher, Mack)

 

Koordination: SCHULLEITER DI Winter Josef

AUFGABENBEREICH Verantwortliche

Umweltmanagement

MACK Jürgen WINTER Josef

Umweltpädagogik

SCHRANK-RESCHER Edith STREMPFL Sigrid WINTER Josef

Gesundheit

MACK Jürgen PABST Martina

Energie- und Bauausführung

NEUKAM Rudolf SCHWEIGER Annemarie

Verkehr und Mobilität

PABST Martina

Beschaffung

PABST Martina

Ernährung

PUSTERHOFER Elisabeth

Chemie und Reinigung

HOFER Gabriele

Wasser und Abfall

SCHWEIGER Annemarie

Außenraum

SCHRANK-RESCHER Edith

 


 Unsere Aktionen, Projekte und Schulveranstaltungen sind auf unserer Homepage in den Bereichen:

Schulinformation: Zertifizierungen –(Ökologschule, Umweltzeichenschule) Schulleben: Schulveranstaltungen – Projekte - Schulungen, Vorträge und Wissenschaft – Wissen und Werte mit ausführlichen Berichten und Informationen dokumentiert. Bilder finden sie zusätzlich in der Fotogalerie.

Umweltleitbild

 

 

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/574098, Email: office@schulschwestern.at