Zertifizierung: Die HLA ist COOL-Impulsschule

 

 cool impulsschule 4c

Am 12. März 2019 übergab Frau Maga Erika Liebel als Vertreterin des COOL-Impulszentrums der HLA für Landwirtschaft und Ernährung die Zertifikatsurkunde „COOL-Impulsschule“.

 

Die HLA für Landwirtschaft und Ernährung orientiert sich in ihrer pädagogischen Schul- und Unterrichtsentwicklung an den vom COOL-Impulszentrum festgelegten Qualitätskriterien für COOL (Cooperatives offenes Lernen). Bereits seit 2012 COOL-Partnerschule, sehen wir es an unserer Schule als unsere Aufgabe an, eine qualitätsvolle Weiterentwicklung dieses pädagogischen Konzepts, angepasst an die Herausforderungen des land- und ernährungswirtschaftlichen Ausbildungsbereichs, zu betreiben.

Die Gültigkeit des COOL-Zertifikats ist alle drei Jahre neu zu belegen. Für die diesjährig anstehende Rezertifizierung als COOL-Schule setzten wir uns das Ziel, uns von einer „COOL-Partnerschule“ zur „COOL-Impulsschule“ weiterzuentwickeln. Begleitet wurde die HLA bei diesem Prozess von Frau Maga Erika Liebel, Mitarbeiterin des COOL-Impulszentrums. Die Schule wies die geforderten Belege für das Einhalten der in der COOL-Qualitätsmatrix geforderten Qualitätskriterien in den Qualitätsfeldern „Kooperation“, „Lernen und Entwicklung“, „Unterricht“, „Organisation und Kommunikation“, „Feedback, Reflexion und Evaluation“ für eine „COOL-Impulsschule“ erfolgreich nach. Im Rahmen einer Präsentation am Schulstandort am 12. März 2019 konnte sich Frau Maga Liebel außerdem persönlich von der COOL-Arbeit an der HLA überzeugen und überreichte dem Schulteam die Zertifizierungsurkunde als „COOL-Impulsschule“.

Die Qualitätskriterien für die Zertifizierung und Rezertifizierung als COOL-Schule können an dieser Stelle nachgelesen werden:

https://www.cooltrainers.at/index.php?id=451&L=%2525252525252525270%25252525252525253DA

Fotos in der Fotogalerie

 

 


COOL-Schule

Am 5.6.2012 wurde die HLA durch das COOL-Impuls­zentrum, vertreten durch Maga Helga Wittwer und Mag. Georg Neu­hauser, im Beisein vieler Ehrengäste in einem Festakt als erste COOL-Schule des Höheren Land­wirtschaftlichen Schulwesens in ganz Österreich zertifiziert.

COOL an der HLA für Landwirtschaft und Ernährung

seit 2012 zertifizierte COOL-Partnerschule | Rezertifizierung 2015

Cooperatives Offenes Lernen – COOL ist ein auf reformpädagogischen Wurzeln basierendes Schul- und Unterrichtskonzept, das selbstverantwortliches Lernen, Reflexionsfähigkeit, Teamfähigkeit und vernetztes Denken fördert.

Die Höhere Lehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist bereits seit 2012 als einzige Schule im höheren landwirtschaftlichen Schulwesen als COOL-Partnerschule zertifiziert und setzt dieses Konzept aufbauend in allen fünf Jahrgängen um:

  • Zu Beginn des Schuljahres werden die Lernenden in die Grundregeln und Arbeitsweise bzw. Anliegen und Ziele des COOL-Konzepts des jeweiligen Jahrgangs eingeführt.

  • Die Lernenden arbeiten mit schriftlichen, teilweise fächerübergreifenden Assignments (Arbeitsaufträgen) in ca. einem Drittel der Unterrichtszeit der beteiligten Fächer – in sogenannten COOL-Stunden. Innerhalb dieser COOL-Phasen lernen die Schülerinnen und Schüler schrittweise, ihren Lernprozess eigenverantwortlich und selbstständig zu organisieren. Leistungen aus dem COOL-Unterricht fließen in die Beurteilung der Mitarbeit ein.

  • Zusätzliche jahrgangsübergreifende COOL-Angebote fördern kooperatives Lernen und stärken die Schulgemeinschaft.

  • In regelmäßig stattfindenden Klassenratssitzungen besprechen die Lernenden ihre Anliegen, reflektieren ihren Lernfortschritt, trainieren Gesprächsregeln und Protokollführung und erlernen Moderationstechniken. 

  • Lehrende kooperieren in Klassenlehrer-Teams und geben regelmäßig und individuell Feedback zum Lernprozess (Lerncoaching) und unterstützen die Lernenden beim Aufbau einer wertschätzenden Feedbackkultur.


COOL-Zertifizierung

Die Höhere Lehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft ist als einzige höhere Schule im landwirtschaftlichen Schulwesen als COOL-Schule zertifiziert. Da es das pädagogisches Ziel ist, dieses im Jahre 2012 erworbene Qualitätssiegel auch weiterführen zu dürfen, muss sich die HLA alle drei Jahre vom Impulszentrum in Steyr in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen als COOL-Partnerschule rezertifizieren lassen.

Seit 1.1.2015 sind die Qualitätskriterien zur Zertifizierung und Re-Zertifizierung neu formuliert. Die Q-Matrix beinhaltet fünf Qualitätskapitel:  Kooperation ‚ Lernen und Entwicklung ƒ Unterricht „ Organisation und Kommunikation, … Feedback, Reflexion und Evaluation. In jedem dieser fünf Bereiche sind wiederum genaue Kriterien definiert, die die vier Gruppen von Akteuren (= Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulmanagement und Eltern) erfüllen müssen.

Für das Prozedere der Re-Zertifizierung haben wir als HLA einem qualifizierten Peer, in der Person von Frau Profin Maga Eva Annau, auf Basis von vielen Belegstücken zum Nachweis obiger Kriterien der Q-Matrix im Sommersemester 2014/15 eine Selbsteinschätzung des Ist-Zustandes digital vorgelegt. Maga Annau ihrerseits hat eine Fremdeinschätzung der Schule verfasst und im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung ist es am 8. Juli 2015 zum Abgleich dieser beiden Einschätzungen gekommen. In diesem Rahmen haben wir als Schulgemeinschaft auch ein neu gewähltes Entwicklungsziel aus der Q-Matrix für die Weiterentwicklung von COOL an der Schule definiert. Danach ist vorgesehen, dass vom Peer eine schriftliche Stellungnahme zum Abschlussbericht der Schule an das COOL-Impulszentrum übermittelt wird, auf dessen Basis dann in Steyr über die tatsächliche Re-Zertifizierung entschieden wird.

Am 10. Juli 2015 konnte sich Maga Weinhandl als Direktorin der HLA bereits über ein E-Mail sehr freuen, in dem unter anderem zu lesen ist: „... herzlichen Dank für die unglaublich perfekte COOL-Arbeit und Gratulation zur so erfolgreichen Entwicklung des COOL ...“

Während der Sommerferien wurde die Re-Zertifizierungsurkunde zugeschickt, und damit war klar: Das gesamten COOL-Team der HLA hat alle Anforderungen der Re-Zertifizierung nachweislich erfüllt. Bei der Eröffnungskonferenz am 15.9.2015 bedankte sich die Direktorin beim Team und überreichte dann ganz offiziell der Leiterin des Pädagogikteams, OStRin Profin Maga Drin Ruth Trippolt, die Re-Zertifizierungsurkunde.

Die COOL-Lehrkräfte an der HLA können zu Recht stolz sein auf die Früchte ihrer pädagogischen Arbeit und ihres ganz persönlichen Engagements für jede Einzelne bzw. jeden Einzelnen innerhalb der Schulgemeinschaft.

 

 

Copyright © 2015 Schulen der Grazer Schulschwestern. Alle Rechte vorbehalten.
Grazer Schulschwestern, Georgigasse 84, 8020 Graz, Tel.: 0316/574098, Email: office@schulschwestern.at